Kraftorte

sind energetische Plätze, denen eine besondere Kraft und Energie zugeschrieben wird. Die Geomantie oder Geomantik beschäftigt sich mit den Energieströmen der Erde. Im altgriechischen Wort „Geo“ = Erde und „mantaia“ = Weissagung finden wir schon die Erklärung. Die Weissagung der Erde ist ein altes überliefertes Wissen. Die Menschen erspürten die spirituelle Kraft und Aura, die von einem besonderen Platz ausging. 

Beispiele: Berge, Felsen, Höhlen, Steine und Steinkreise, Waldlichtungen, Bäume, Wegkreuzungen, ein Platz am  Meer, Flüsse, Bachläufe, Quellen, Wasserfälle, Vulkane ... aber auch Gebäude, (Baudenkmäler), Pyramiden, Klöster, Burgen (Burgruinen), Schlösser usw. Das Foto zeigt mich bei einer Ritualarbeit in Schottland. Mehr über Schottland erfahren Sie auf meinem Blog-Artikel (auf´s Foto klicken). 

"Dunnottar Castle"  

Es wurden Naturdenkmäler geschaffen, die zur Versammlung, zur Orientierung, zur Vorhersage, zur Bestattung, zum Erholen oder für Feierlichkeiten dienten. Besonders bei den Germanen und Kelten ist die außergewöhnliche Bedeutung von Kraftorten und magischen Plätzen erkennbar. Nicht nur bei Ritualen und Jahreskreisfesten ist das Naturdenkmal prägnanter Bestandteil des alltäglichen Lebens, selbst Rechtsprechungen und gesellschaftliche Anliegen wurden an ausgewiesenen Kultstätten praktiziert. Erinnern wir uns beispielsweise an Gerichtseichen oder Tanzlinden  in Dorfgemeinschaften. 

Glastonbury Tor (England) 

Hindenburglinde Ramsau 

Skógafoss Wasserfall Island   

Heilige oder magische Orte gab es in allen Kulturen und auch das Christentum wusste um die Bedeutung. Nicht zufällig wurden heilige Stätten, wie Tempel, Kirchen, Kathedralen, Kapellen und Klöster, mitunter auf Kraftlinien errichtet, die schon zu heidnischen Zeiten genutzt wurden. Selbst eine Stadt, ein Dorf, eine Burgruine oder ein Schloss sind mitunter magische Orte. Auf mich übten Kraftorte schon immer eine außergewöhnliche Faszination aus. Schon in Kindertagen war ich viel in der Natur und habe mich für geheimnisumwitterte Orte oder sakrale Plätze begeistert.

Durch Reisen und Aufenthalte an sogenannten Kraftorten, habe ich die heilsamen Energien wahrgenommen oder auch vermisst. So geschehen in STONEHENGE, der für mich persönlich viel an positiver Kraft eingebüßt hat. Bei den Strömen von Besuchern und dem weniger achtsamen Umgang, wohl nicht verwunderlich. Obschon dieser Ort wohl eines der populärsten Kraftplätze ist. Allerdings empfinde ich die Gegend um Salsbury (insbesondere die Kathedrale und die weißen Pferde in Westbury) als sehr magisch. 

Ein sehr sagenumwobener Ort ist Glastonbury und man spürt dort auf Schritt und Tritt die Legenden um das versunkene Avalon und um König Arthus. Beachy Head an der englischen Südküste ist von einer sehr morbiden Aura umgeben. Berichten zufolge häufen sich in dieser Gegend Suizide und ein Seelsorgerteam hält sich über Tag bis in den Abendstunden an der Landzunge auf, um potenzielle Selbstmörder von ihren Absichten abzuhalten und sie zu betreuen. 

In naher Zukunft plane ich eine Veröffentlichung mit "sagenhaften Geschichten" und werde dann auch über den düsteren Küstenabschnitt in East Sussex schreiben ... 


Beachy Head 

Neben England haben Island und Schottland auf mich eine absolut faszinierende Anziehungskraft und so besuche ich immer wieder diese mystischen Länder. In Deutschland sind die Externsteine sicher besonders erwähnenswert, wenngleich durch die destruktive und schändliche "Nazi-Ideologie" der Platz leider entweiht wurde und es gilt, diesen wieder zu heilen. Denn genau das habe ich ebenfalls häufig erlebt, dass an besonders prägnanten Orten die Energien gar nicht mehr kraftvoll und positiv sind. Vielmehr sorgen schädliche und negative Einflüsse für Disharmonie. Deshalb bevorzuge ich weniger bekannte "Kraftorte", die nicht von Menschenmassen besucht werden und an denen noch der unverfälschte Geist vorherrscht.       

Im übrigen Deutschland empfehle ich die Insel Rügen, den Bayerischen Wald und vor allem das westliche Münsterland, um die einzigartige Magie zu erleben. Natürlich sind das rein persönliche Vorlieben und haben keine Allgemeingültigkeit. Selbstverständlich gibt es noch ganz viele nennenswerte Gebiete und ich könnte weitere aufzählen, jedoch beschränke ich mich hier auf eine kleine Auswahl meiner persönlichen Präferenzen.      

Es wird für 2022 voraussichtlich einen Kraftort-Kalender geben. Wer Interesse daran hat, schaue bitte ab Ende Oktober unter dieser Rubrik oder auf meine Verlags-Homepage.  

 Karnak Tempel Luxor (Ägypten)

Ich möchte Sie liebend gern animieren, Ihre individuelle Wahrnehmung zu schulen. Ob es beim nächsten Spaziergang im Wald ist, einem Besuch in einer Wallfahrtskirche, ein Urlaub in fernen Ländern… Kraftorte sind überall, wo Sie für sich, eine heilsame und kraftvolle Energie spüren. Es kann ihr Lieblingsplatz im Garten sein, welcher mit Steinen geschmückt wurde. Wichtig ist nicht das Suchen nach spektakulären Punkten, sondern vielmehr das Zulassen von Stille. 


Lauschen Sie der Stimme, die in Ihrem Herzen innewohnt und erspüren Sie Ihren magischen Ort. Suchen Sie ihn auf, verbinden Sie sich mit der allumfassenden Energie und schöpfen Sie unermessliche Kraft. Lassen Sie sich von „Ihrem Baum“ trösten und integrieren Sie dieses Wohlgefühl in Ihr tägliches Leben. 

Es finden gelegentlich Kraftortwanderungen im Umland von München statt. Ebenso biete ich Fern-Rituale an, die ich an besonders magischen Plätzen, zu bestimmten Mondständen, ausführe und mit Ihrem Thema verknüpfe. So haben Sie die Möglichkeit, Ihr individuelles Anliegen mit einfließen zu lassen. Den jeweiligen Ort passe ich an, damit das Ritual bestmöglich wirken kann. Das heißt ein Platz für die "Liebe" ist ein völlig anderer, als ein Ort an dem ich ein Ritual für "Geschäfts- oder Berufsangelegenheiten" durchführe. Daher ist ein Vorabgespräch zwingend notwendig, um Näheres zu besprechen und den Ort sowie Zeitpunkt bestmöglich auszuwählen.   

Das Honorar richtet sich nach Ort, sowie jeweiligem Aufwand und beträgt 35,00 € ~ 55,00 € ~ 75,00 € 


Kurz-Video von der Südküste auf Island